About A Moment

Im Austausch von Wissenschaft und Kunst

Von Christiane Fleissner
und Dr. Annika Schoemann

In Zusammenarbeit mit Darshano L. Rieser

 

Beginn ab 08.2019

Die Ereignislandschaft (nach Paul Virilio) verwebt Vergangenes, Gegenwärtiges und Zukünftiges zu einem großen Ereignisteppich. Nach Virilio kann solch eine Ereignislandschaft nur von einer Instanz außerhalb unserer Zeit gesehen werden (Gott). Der Mensch, als ein sich in der Zeit befindendes Individuum, findet eine ständige Unterteilung der Gleichzeitigkeit von Vergangenheit, Zukunft und Gegenwart vor.

About a moment hat zur Erforschung der Raum Zeitphänomene einen extremen Ort gewählt:
Kletterrouten in den Bergen. Innerhalb einer Klettertour wird der zurückgelegte Zeitraum visuell abgebildet und der Ereignisteppich der Bewegungen durch den Raum in Einzelbildern zu einem großen Ganzen zusammenfügt. Dabei wird auch die Differenz der subjektiven Zeitempfindung im Vergleich zur gemessenen Zeit untersucht. Können sich die Sekunden ausdehnen, vertikal zur linear ablaufenden Zeit, wenn wir ganz in der Bewegung aufgehen und uns in der Zeit verorten?

Als Bildhauerin setzt sich Christiane Fleissner seit Jahren mit der Fotografie auseinander. Sie erscheint als ideales Mittel, um Zeitabfolgen, Zeitraster und Zeitmodelle sichtbar zu machen und sie zueinander ins Verhältnis zum Raum zu setzen. Fleissner untersucht und sucht Perspektiven und Blickwinkel – bis zur Verschiebung der Schichten und Ebenen in Fotografie, Zeichnung und Collage.
In dem Moment, in dem für das Projekt about a moment die Felswand begangen wird, zeigt sich durch den extremen Ort, mit den unterschiedlichen Felsstrukturen, Blickwinkeln und sich ständig verändernden Perspektiven, die Absurdität und Multidimensionalität von Zeit und Raum.
Der Raum entfaltet sich Moment für Moment neu, so dass Zeit und Raum eins werden.
Durch die hohe Konzentration und die ausschließliche Auseinandersetzung mit der Bewegung des eigenen Körpers im Raum – wird die Zeit frei!
Der Wunsch nach dem Verschmelzen von Zeit, Raum und Körper hat wesentlich tiefere Wurzeln als das vermeintliche „Den Kopf ausschalten wollen“.
Der Geist kann sich befreien und der Akt des Kletterns ist weniger als sportliche Leistung, denn als Einladung zu einer spirituellen Erfahrung zu verstehen.

Sport als Ersatzreligion?

Der Sportsoziologe Gunter Gebauer argumentiert, dass Sport und Religion den Wunsch nach einer gewissen Magie, nach einem „heiligen“ Ort, nach Ritualen und sinnstiftender Identität befriedigen können.
Worin besteht nun die besondere, spirituelle Erfahrung?

Odyssee1 Darshano L. Rieser

Der bekannte Alpinist und Kletterlegende Darshano L. Rieser begleitet das Projekt about a moment.
Der Tiroler Darshano machte sich einen Namen mit zahlreichen Erstbegehungen – besonders in den Alpen. Dabei sind seine Begehungen von hohem ethischen Anspruch: durch ausschließliche Absicherung mit Keilen und Normalhaken (Verzicht auf Bohrhaken) sind es reine Trad-Freikletterrouten. Der ausgebildete Drogist, Ikonoklast und Mystiker, studierte die Lehren des indischen Meisters Osho und nahm den spirituellen Namen Darshano an (L. steht für seinen bürgerlichen Namen Ludwig). Die teilweise grenzüberschreitenden spirituellen Erfahrungen von Darshano bilden die gemeinsame Arbeitsgrundlage für das Projekt about a moment.

Bei all der Mystik und Spiritualität ist der humorvolle und leichte Ansatz von Darshano zu betonen: mit – oft farbigem – Frack und Zylinder kletternd hat sich der Zillertaler als „Der Zylindertaler“ einen Namen gemacht.
Auch die Namensauswahl der Kletterrouten steht für seinen kreativen und heiter-spielerischen Umgang mit dem Metier – so tauft er seine Erstbegehungen „Mythomania“, „Glasperlenspiel“, „Sei Poet“ oder auch nach berühmten Filmnamen von Charlie Chaplin.
Wie zum Beispiel „Vagabund“, „Goldrausch“ und „Moderne Zeiten”.

Skizze, about a moment 2018
Skizze, about a moment 2018 (Detail)

Zusammen mit Christiane Fleissner wird er im Heachnberg-Kar hoch über dem Zillergrund eine Erstbegehung vornehmen, deren Ereignislandschaft die Basis der künstlerischen Arbeiten bildet.
Der Arbeitstitel dieser Route lautet „Holozän“, (dies bezeichnet nicht nur den derzeitigen erdgeschichtlichen Zeitabschnitt, sondern steht in der englischen Terminologie auch für „Gegenwart“).

Am 11 August 2019 hat die Erstbegehung im Zillergrund, links der Spatenwand statt gefunden, die gemeinsame Arbeit kann nun weiter entwickelt werden. Ab 2020 wird es eine Ausstellung mit Vortragsreihe geben. Weiteres erfahren Sie zu gegebener Zeit auf dieser Seite!

about a moment, Aufstieg 11.08.2019
about a moment, Start, Darshano L. Rieser, 11.08.2019
about a moment, Start, Tschak Gredler 11.08.2019
about a moment, Erstbegehung der Route "Ewigkeit für Anfänger",  Darshano L. Rieser, 11.08.2019
about a moment, Start, Wolfgang Aichner 11.08.2019
 Route "Ewigkeit für Anfänger", auf die "Hierjetzt-Spitze", links der Spatenwand